Ausstellungsbesuche

Bis zum  06. September 2020, Bern


Wie immer, ladet Sie die Online Galerie ein verschieden Museen zu besichtigen, verschieden Expositionen in Frankreich oder der Schweiz. Jede dieser Ausfluge erfüllt den Zweck und den Wunsch die Mehrheit von ihnen mitzunehmen um diese Kulturellen Veranstaltung. Wir bitten ihnen unsere Professionellen Fachkenntnisse an, um über verschieden Themen zu sprechen, abstrakte Kunst, Skulpturen… Benutzen Sie ihre Chance!

Die Online Galerie bekommt am Ende kein Geld für ihre Teilnehmer. Der Eingang im Museum, der Transport, sowie die Übernachtungen (wenn es nötig sei) sind jeder für sich kostenpflichtig und mit den betreffenden Organismen zu klären.



Heiterkeit und Tragik, Leichtigkeit und Abgründigkeit liegen im Werk von Paul Klee oft nah beieinander. Die Ausstellung stellt das Werk von Klees den Filmen Charlie Chaplins gegenüber – und beleuchtet zugleich den Austausch zwischen Klee und seinem Freund Jacques Ernst Sonderegger, einem Schweizer Künstler und Karikaturisten.

Ausgangspunkt ist die wenig bekannte Freundschaft Klees mit Sonderegger, von dem der junge Klee wichtige künstlerische Hinweise erhielt. Im Dialog zwischen beiden eröffnet sich ein gemeinsames Verständnis von Humor als Schlüssel zum Menschen, von Satire als Kommentar auf das menschliche Dasein an sich.

Gerahmt wird die Ausstellung von sieben unvergesslichen Szenen aus Filmen Chaplins, die mit Werken Klees in Dialog treten. Obwohl sie sich nie persönlich getroffen haben, zeigt sich in der Gegenüberstellung eine erstaunliche künstlerische Verwandtschaft, die in dieser Ausstellung erstmals sichtbar gemacht wird.

 

Eventlokalitäten

Kontaktadresse 
Zentrum Paul Klee
Monument im Fruchtland 3
Postfach
3006 Bern
Telefon  +41 (0)31 359 01 01
So, Di, Mi, Do, Fr, Sa 10:00 – 17:00

 

Artemis Irenäus und Natascha erwarten Sie vor dem Museumseingang. Für weitere Informationen (Termin) stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung, Schreiben Sie uns!!

Mit freundlichen Grüßen (Bis bald Tschüsss….!!!)/Best regards.
Vielen Dank, MySwitzerland.com

Konstanz


Besuchen Sie die Seiten unserer anderen Künstler


Artemis Irenäus von Baste / Philippe Morin  

Online Galerie für Modern Kunst – Die Koronen Chur 
Les Koronin, galerie en ligne art contemporain Paris

Hallo zusammen!!!

Zürich/ Mai 2020 – 29. Oktober 2021


Wie immer, ladet Sie die Online Galerie ein verschieden Museen zu besichtigen, verschieden Expositionen in Frankreich oder der Schweiz.  Jede dieser Ausfluge erfüllt den Zweck und den Wunsch die Mehrheit von ihnen mitzunehmen um diese Kulturellen Veranstaltung. Wir bitten ihnen unsere Professionellen Fachkenntnisse an, um über verschieden Themen zu sprechen, abstrakte Kunst, Skulpturen… Benutzen Sie ihre Chance!

Die Online Galerie bekommt am Ende kein Geld für ihre Teilnehmer. Der Eingang im Museum, der Transport, sowie die Übernachtungen (wenn es nötig sei) sind jeder für sich kostenpflichtig und mit den betreffenden Organismen zu klären.



Eine Besonderheit des Schweizer Plakats ist sein «Weltformat» (128 × 90,5 cm), das sich nur hierzulande als Standardformat durchsetzen konnte. Die Ausstellung lädt mit rund 80 Plakaten auf einen Spaziergang durch die helvetische Plakatgeschichte ein.

Eine lange Ausbildungstradition, engagierte Auftraggeber und hohe Druckqualität: Das Schweizer Plakat nimmt international einen herausragenden Stellenwert ein. 
Die nüchtern-sachliche Grafik des Swiss Style hingegen feierte weltweit Erfolg. Daneben prägen auch regionale Schulen die helvetische Plakatkultur, beispielsweise das Basler Sachplakat, welches Alltagsprodukte prominent in Szene setzt. Tourismusplakate zeigen eine paradiesische Schweiz, während Abstimmungsplakate von zähen politischen Kämpfen erzählen. Die Ausstellung lädt mit rund 80 Plakaten auf einen ebenso inspirierenden wie überraschenden Spaziergang durch die Schweizer Plakatgeschichte ein.

Eventinformationen

Museum für Gestaltung Zürich
Postfach
8031 Zürich
+41 43 446 67 67
welcome@museum-gestaltung.ch

So, Di, Do, Fr, Sa10:00 – 17:00Mi10:00 – 20:00

Anreise
Zürich, Museum für Gestaltung: Tram 4 / Tram 13 / Tram 17

Artemis Irenäus und Natascha erwarten Sie vor dem Museumseingang. Für weitere Informationen (Termin) stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung, Schreiben Sie uns!!

Mit freundlichen Grüßen (Bis bald Tschüsss….!!!)/Best regards.
Vielen Dank, MySwitzerland.com


Besuchen Sie die Seiten unserer anderen Künstler


Artemis Irenäus von Baste / Philippe Morin  
Online Galerie für Modern Kunst – Die Koronen Chur 
Les Koronin, galerie en ligne art contemporain Paris

Bis zum 03. Mai 2020, Bern


Wie immer, ladet Sie die Online Galerie ein verschieden Museen zu besichtigen, verschieden Expositionen in Frankreich oder der Schweiz. Jede dieser Ausfluge erfüllt den Zweck und den Wunsch die Mehrheit von ihnen mitzunehmen um diese Kulturellen Veranstaltung. Wir bitten ihnen unsere Professionellen Fachkenntnisse an, um über verschieden Themen zu sprechen, abstrakte Kunst, Skulpturen… Benutzen Sie ihre Chance!

Die Online Galerie bekommt am Ende kein Geld für ihre Teilnehmer. Der Eingang im Museum, der Transport, sowie die Übernachtungen (wenn es nötig sei) sind jeder für sich kostenpflichtig und mit den betreffenden Organismen zu klären.



Werke von Giovanni und Alberto Giacometti….

Die Ausstellung widmet sich Ottilia, der Tochter von Giovanni und Annetta Giacometti, Schwester von Alberto, Diego und Bruno. Sie stellt die am wenigsten bekannte Figur der Familie ins Zentrum, die 1937 bei der Geburt ihres Sohnes Silvio im Alter von nur 33 Jahren starb.

Rund 60 Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen von Giovanni und Alberto Giacometti zeigen Ottilia als Kind, als Jugendliche und als junge Frau. Der letzte Teil der Ausstellung ist den Porträts ihres Sohnes Silvio gewidmet, die Alberto zwischen 1943 und 1945 geschaffen hat. Im Neffen, der dem Künstler sehr am Herzen lag, lebte die Erinnerung an Ottilia weiter.

Eine Reihe von Bildern und unveröffentlichten Dokumenten beleuchten, fast 30 Jahre nach der Annetta gewidmeten Ausstellung «La mamma a Stampa» im Kunsthaus Zürich, die starke Bindung der Giacomettis und die Intimität des Familienlebens.

 

Eventlokalitäten

Kontaktadresse 
Kunsthaus Zürich
Heimplatz 1
8001 Zürich
Telefon  +41 (0)44 253 84 84
kunsthaus.ch 
Mi, Do 10:00 – 20:00 / So, Di, Fr, Sa 10:00 – 18:00

Eintritt : CHF 16.

Artemis Irenäus und Natascha erwarten Sie vor dem Museumseingang. Für weitere Informationen (Termin) stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung, Schreiben Sie uns!!

Mit freundlichen Grüßen (Bis bald Tschüsss….!!!)/Best regards.
Vielen Dank, MySwitzerland.com

Konstanz


Besuchen Sie die Seiten unserer anderen Künstler


Artemis Irenäus von Baste / Philippe Morin  

Online Galerie für Modern Kunst – Die Koronen Chur 
Les Koronin, galerie en ligne art contemporain Paris

Bis zum 02. Februar 2020, Bern


Wie immer, ladet Sie die Online Galerie ein verschieden Museen zu besichtigen, verschieden Expositionen in Frankreich oder der Schweiz. Jede dieser Ausfluge erfüllt den Zweck und den Wunsch die Mehrheit von ihnen mitzunehmen um diese Kulturellen Veranstaltung. Wir bitten ihnen unsere Professionellen Fachkenntnisse an, um über verschieden Themen zu sprechen, abstrakte Kunst, Skulpturen… Benutzen Sie ihre Chance!

Die Online Galerie bekommt am Ende kein Geld für ihre Teilnehmer. Der Eingang im Museum, der Transport, sowie die Übernachtungen (wenn es nötig sei) sind jeder für sich kostenpflichtig und mit den betreffenden Organismen zu klären.



Im Bauhaus-Jubiläumsjahr widmet das Kunstmuseum Bern dem bedeutenden Schweizer Künstler und Bauhaus-Meister Johannes Itten eine Ausstellung, die sein utopisches Projekt, Leben und Kunst auf ganzheitliche Weise zu verschmelzen, ins Auge fasst.
Zentrale Ausstellungsstücke bilden Ittens Tage- bzw. Skizzenbücher: Darin finden sich nicht nur kunsttheoretische Überlegungen zu seiner Farbenlehre, sondern auch Gedanken zu einer Elementarlehre der Kunst, Studien zu Alten Meistern, Lektürespuren zu esoterischen und naturwissenschaftlichen Ideen seiner Zeit sowie Auseinandersetzungen mit lebensreformatorischen Elementen. Zahlreiche Skizzen zeigen eine faszinierende Bandbreite bildkünstlerischer Darstellungsformen zwischen Abstraktion, diagrammatischer Reduktion, Collage und figürlicher Darstellung.

Schon bei der Gründung des Bauhauses hat sich Johannes Itten als Künstler mit dem Konzept, in allen Kunstformen eine «höchst mögliche Entmaterialisierung der Einzeldinge» zu erreichen, radikal positioniert und diese Gedanken programmatisch im berühmten Bauhaus-Almanach «Utopia. Dokumente der Wirklichkeit» formuliert.

Zentrale Ausstellungsstücke bilden die neu erforschten und bislang nicht in diesem Umfang ausgestellten Tage- bzw. Skizzenbücher Ittens, die ab 1913 seine künstlerische Praxis begleiten. Darin sind nicht nur Ittens kunsttheoretische Überlegungen zu seiner Farbenlehre nachzuvollziehen, sondern auch seine Gedanken zu einer Elementarlehre der Kunst, seine in diesem Ausmass unbekannten Studien zu Alten Meistern, aber auch Lektürespuren zu esoterischen und naturwissenschaftlichen Ideen seiner Zeit. Daneben schlagen sich die Auseinandersetzung mit Vorstellungen von vegetarischer Ernährung, Atemlehre, rhythmischer Gymnastik und anderen lebensreformatorischen Elementen, die auch in der heutigen Zeit wieder zunehmend an Aktualität gewinnen, in den Tagebucheinträgen nieder. 

Eventlokalitäten

Kontaktadresse 
Kunstmuseum Bern
Hodlerstrasse 8-12
3011 Bern
031 328 09 44
info@kunstmuseumbern.ch
So, Mi, Do, Fr, Sa 10:00 – 17:00
Di 10:00 – 21:00

Kontakt

Kunstmuseum Bern
Hodlerstrasse 8-12
3000 Bern
Telefon +41 (0)31 328 09 44

Anreise
 
Zu Fuss vom Bahnhof:
Bahnhof Aufgang Neuengasse, links in Genfergasse einbiegen, alles geradeaus bis Hodlerstrasse: Sie stehen direkt vor dem Kunstmuseum.

Mit dem Bus vom Bahnhof:
Nr. 20 Richtung Wankdorf Bahnhof, Nr. 21 Richtung Bremgarten, Nr. 11 Richtung Neufeld P+R: Eine Station bis “Bollwerk” fahren, rechts (aus der Fahrtrichtung des Busses gesehen) in die Hodlerstrasse einbiegen. 50m geradeaus: Sie stehen direkt vor dem Kunstmuseum.

Artemis Irenäus und Natascha erwarten Sie vor dem Museumseingang. Für weitere Informationen (Termin) stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung, Schreiben Sie uns!!

Mit freundlichen Grüßen (Bis bald Tschüsss….!!!)/Best regards.
Vielen Dank, MySwitzerland.com

Konstanz


Besuchen Sie die Seiten unserer anderen Künstler


Artemis Irenäus von Baste / Philippe Morin  

Online Galerie für Modern Kunst – Die Koronen Chur 
Les Koronin, galerie en ligne art contemporain Paris

09. November – 07. Dezember 2019, Ebikon


Wie immer, ladet Sie die Online Galerie ein verschieden Museen zu besichtigen, verschieden Expositionen in Frankreich oder der Schweiz. Jede dieser Ausfluge erfüllt den Zweck und den Wunsch die Mehrheit von ihnen mitzunehmen um diese Kulturellen Veranstaltung. Wir bitten ihnen unsere Professionellen Fachkenntnisse an, um über verschieden Themen zu sprechen, abstrakte Kunst, Skulpturen… Benutzen Sie ihre Chance!

Die Online Galerie bekommt am Ende kein Geld für ihre Teilnehmer. Der Eingang im Museum, der Transport, sowie die Übernachtungen (wenn es nötig sei) sind jeder für sich kostenpflichtig und mit den betreffenden Organismen zu klären.


DAS WESENTLICHE WAGEN» MALEREI IN DER MALL OF SWITZERLAND!!

Die Luzerner Kunstmalerinnen Ann Wey und Claudia Gubser laden zu einer gemeinsamen Ausstellung ein.

Einer Stimmung folgen, dem Gefühl für eine Form nachgehen, Unschärfen wagen. Mit Farben spielen, Bilder kommen und gehen lassen. Am Ende erzählt jedes Bild eine Geschichte, die etwas Wesentliches aus der Unschärfe hervortreten lässt.

Eventlokalitäten

 
Mall of Switzerland
Ebisquare Strasse 1
6030 Ebikon
Schweiz

Vielen Dank, MySwitzerland.com

Mit freundlichen Grüßen (Bis bald Tschüsss….!!!)/Best regards.
Konstanz / Natascha


Besuchen Sie die Seiten unserer anderen Künstler


Artemis Irenäus von Baste / Philippe Morin  

Online Galerie für Modern Kunst – Die Koronen Chur 
Les Koronin, galerie en ligne art contemporain Paris